Welche Aufgaben haben Speicheldrüsen?

Die Speicheldrüsen an den Ohren, unter der Zunge und am Unterkiefer produzieren den größten Teil des Speichels. Den Rest übernehmen bis zu tausend kleine Speicheldrüsen an Lippen, Wangenschleimhaut und im Rachen. Bei Fehlfunktionen fällt meist die Speichelproduktion zu gering aus. In solchen Fällen können sich aus den Salzen im Speichel sogenannte Speichelsteine – Ablagerungen in den Gängen und im Gewebe der Speicheldrüsen – entwickeln. Blockiert ein Stein den Speichelgang, schwillt die Drüse an und schmerzt. Auch bei Entzündungen sind die Drüsen gerötet und gereizt.

Ursachen

Die meisten Speicheldrüsenerkrankungen gehen auf virale oder bakterielle Infektionen zurück. Wer unter Stoffwechselerkrankungen wie Gicht oder Diabetes, Angst- und Stresszuständen oder Hormonstörungen leidet, bestimmte Medikamente einnimmt oder einfach zu wenig trinkt, produziert eventuell nicht genug Speichel. Selten können auch gutartige Geschwulste in den Speicheldrüsen die Ursache für eine Schwellung der Speicheldrüsen sein. Ist der Gesichtsnerv von einer Erkrankung bzw. direkten Verletzung einer Speicheldrüse betroffen, ist auch eine Gesichtslähmung möglich.

 

Bitte gehen Sie zum Arzt, wenn ...

  • Schmerzen und Schwellungen im Wangen- und Unterkieferbereich nicht innerhalb weniger Tage abklingen,
  • die Schwellungen beim Essen auftreten oder schlimmer werden,
  • Ihnen das Sprechen, Kauen und Schlucken Probleme macht,
  • Beschwerden wie Mundgeruch, Blutungen aus dem Mund, Geschmackseinbußen oder Taubheitsgefühle auftreten,
  • Sie dazu noch Fieber bekommen.

 

Jetzt Termin
vereinbaren

Diagnose

Eine Speicheldrüsenerkrankung macht sich durch eine schmerzhafte oder schmerzlose Schwellung im Mund, in den Wangen oder seitlich unter dem Kinn bemerkbar. In manchen Fällen lassen sich deutliche Halsschwellungen diagnostizieren. Nach einer eingehenden Untersuchung des Mund-Nasen-Rachenraums, wird die geschwollene Drüse abgetastet. Je nach Verdacht können auch bildgebende Verfahren wie eine Ultraschall- oder Röntgenuntersuchung angezeigt sein.

 

Behandlung

Ziel der Behandlung ist es, die Ursachen der Speicheldrüsenerkrankung zu bekämpfen. Oft kommen Schmerzmittel oder spezielle Medikamente, die die Speichelproduktion erhöhen, zum Einsatz. Stecken Bakterien hinter der Schwellung, ist eine Therapie mit Antibiotika nötig. Bei Speicheldrüsensteinen reicht es meist, viel zu trinken oder die Stauung im Drüsengang durch regelmäßiges Massieren aufzulösen. Bleibt der Erfolg aus, kann eine Operation nötig sein.

 

Mögliche Behandlungsformen

  • Anregung der Speichelbildung, z. B. mit Kaugummi, sauren Speisen
  • physikalische Behandlung (Massage)
  • Medikamente
  • operative Eingriffe

 

Jetzt Termin vereinbaren
 


Online
Termin vereinbaren


Telefonisch
Termin vereinbaren
089 88 62 33
Sind Sie privat versichert?
Ja.
Sie sind gesetzlich versichert?
Dann kommen Sie in unsere Praxis nach Pasing.